ALMHUND bei Facebook

Mein Block

Mein Block

 

Irrer Hundehasser legt Giftköder aus

„Der natürliche Feind des Hundevergifters ist der Hundehalter“

oder

Pauken und Trompeten erzeugen Töne  (Teil 1)

Pauken und Trompeten sind nicht überhörbare und wichtige Instrumente in einem Orchester. Werden sie falsche geblasen oder geschlagen fällt uns das, auch wenn wir keine ausgewiesenen Musikexperten sind, sofort auf. Mit Pauken und Trompeten wird aber auch in unseren sozialen Medien musiziert, wenn es darum geht die aktuellste oder interessanteste Meldung in unser heimisches World Wide Wohnzimmer zu schicken. Das dabei mittlerweile oft falsche Töne die Musik beherrschen wir von uns leider weniger wahr genommen. Weil nun aber der Feind des Bösen das Gute ist und wir uns selber relativ oft als Gutmenschen ansehen, werden Meldungen über Hundevergiftungen sehr schnell und flächendeckend weiter gepostet.

 

Den kompletten Text können Sie hier weiterlesen

 

Bestechen – Verführen – Lernen

Warum Guatzle als Belohnung langfristig keinen Erfolg beim Lernen haben

Den ganzen Text können Sie hier lesen

Bestechen Belohnen Bestätigen

 

Denkverbot Glühbirne

Denkverbot für Hunde

Denken sollte eigentlich jedem Hund erlaubt sein, leider bleibt es vielen erspart

Denken heißt Entscheidungen treffen

Wie wir ihm aber dabei helfen können kluge Entscheidungen zu treffen

Den ganzen Text können Sie hier lesen

Hundedenken

 

giftig

Antigiftköder Training

Kann ein Training dass uns und unsere Hunde

vor den Gefahren eines ausgelegten Giftköders schützen soll erfolgreich sein?

Mein Versuch zu erklären warum nicht jedes Risiko des Lebens auszuschließen ist 

oder warum Hunde nicht immer faire Teamplayer sind.

Mehr dazu hier

 

So viel in so wenig

Hundefuttertest

Wenn über Sieg und Niederlage das Reagenzglas entscheidet

Die Stiftung Warentest hat in ihrem Juniheft 2016 wieder mal Hundefutter getestet. Diesmal, anders als im März 2015, Trockenfutter verschiedener Hersteller.

Ich habe mir das Heft gekauft und war aufgrund der vergangenen Testergebnisse über den Sieger eigentlich gar nicht so sehr überrascht.

Meine Meinung über den Test, über Gewinner und Verlierer könnt Ihr hier nachlesen

Futtertest 6-2016

 

Kauknochen Made in China

Achtet beim Kauf von Kauknochen darauf wo sie herkommen. Wenn Ihr mehr darüber erfahren wollt klickt auf auf diesem Link einer schwedischen Seite die, leider schlecht, in´s deutsche übersetzt wird.

Verdauungssystem

Bitte nicht in mein Futter-page-001

Auch wenn nach Gutachten verschiedener Parasitologen Infektionen bei Kühen durch Hundekot nahezu ausgeschlossen sind, solltet Ihr die Hinterlassenschaften eurer Lieblinge trotzdem in euren Hundekotbeuteln wieder mit nach Hause nehmen und dort entsorgen. Ihr würdet es sicherlich auch nicht gerne sehen wenn der Bauer seine Kühe in eure Gärten scheißen ließe. Es soll ja auch schon Städte und Gemeinden geben die uns Hundebesitzer mit Dogstationen helfen die Straßen sauber zu halten. Dann müssten wir die vollgesch…… Tüten nicht stundenlang mit spazieren tragen oder gar illegal entsorgen.

 

 -Xylit-

Süße Gefahr in Kaugummis, Bonbons,  Backwaren und Zahnpasta.

Zucker

Während der Zuckerersatzstoff Xylit (Xylit ist ein 5-wertiger Zuckeralkohol (C5H12O5).für Menschen harmlos wie Zucker ist und in hohen Dosen nur Durchfall hervorruft, können bereits kleine Mengen für Hunde tödlich sein. Xylitol – auch Birkenzucker oder Xylit genannt – ist ein Zuckeralkohol und wird in zuckerfreien Kaugummis und Süßigkeiten verwendet. Man findet es auch in einigen pharmazeutischen Produkten und Produkten zur Mundhygiene, wie zum Beispiel in Zahncreme oder in Zahnpflegekaugummi. Die Verwendung im Haushalt zum Backen oder Süßen ohne Zucker ist ebenfalls möglich. Für Hunde ist der Zuckerersatz gefährlich, weil er einen starken Einfluß auf den Insulinspiegel hat. Nach der Aufnahme von Xylitol, dauert es keine 15 Minuten, bis der Körper des Hundes verstärkt Insulin produziert. Dies bewirkt eine Unterzuckerung, die auf den Abfall des Blutzuckers zurück zu führen ist. Symptome sind Schwäche, Lethargie, Koordinationsprobleme und sogar Kreislaufkollaps. Höhere Dosen von Xylit sind vermutlich auch noch giftig für die Leber des Hundes. Bereits 3 Gramm Xylitol können einen Hund mit etwa 30 kg Körpergewicht töten. Man kann davon ausgehen, das bereits acht bis zehn Stücke Kaugummi für einen 30 kg Hund tödlich sein können. Kleinere Hunde können leicht sterben auch wenn sie deutlich weniger essen . Ein Hund, der etwas gegessen hat, das Xylitol enthält, kann sehr schnell von einem heftigen Absturz des Blutzuckerspiegels getroffen werden. Erste Symptome treten meist schon nach 15-30 Minuten auf. Wenn der Hund nach einem Kollaps nicht behandelt wird, kann es zu irreparablen Hirnschäden kommen und der Hund kann sterben.

Wenn Sie denken, Ihr Hund hat zuckerfreie Kaugummis oder ein anderes Produkt mit Xylit zu sich genommen, dann sollten Sie schnellstmöglich einen Tierarzt aufsuchen. Bitte bedenken Sie, dass bereits nach 15 Minuten die ersten Symptome einer Vergiftung auftreten können. In der Regel soll man sein Tier zum Erbrechen bringen, damit das Xylitol nicht weiter vom Körper aufgenommen wird. Die tierärtzliche Behandlung ist meistens eine 24-stündige Überwachung in der Tierklinik und eine Infusion mit glukosehaltiger Flüssigkeit. Dabei wird der Blutzuckerspiegel überwacht, um ihn wieder auf ein normales Maß zu bringen.

 

Thema Kastration

Was treibt uns dazu unsere Hunde kastrieren zu lassen?

Machen wir das zum Wohle unseres Hundes und treibt uns die Verantwortung für einen Schutzbefohlenen weil man uns erklärt dass wir damit Krankheiten von ihm abhalten können?

Oder treibt uns nur die Sicherung eines besseren Handlings über das Raubtier Hund zu diesem Schritt?

Über Sinn oder Unsinn und über den Stand aktueller Forschungen könnt Ihr hier weiterlesen. Es lohnt sich, versprochen